“Auf die Tickets, fertig…. ” #dtcamp14 Berlin

IMG_3719Es ist soweit, für das vierte dtcamp sind seit gestern Tickets verfügbar. Das #dtcamp14 Berlin wird im “Ahoy Coworking und Team Office” in Charlottenburg am 5. und 6. Dezember stattfinden.

Wer mitgestalten möchte, kann nach wie vor Session-Vorschläge einreichen. Und ja, Tickets sind verfügbar! Je nach Wunsch für Freitag, Samstag oder beide Tage… wer sich schnell entscheiden kann, hat vielleicht noch Glück zu den “Early Birds” zu gehören ;)

Veranstaltungshinweis: Buchvorstellung ‘Management Y – Agile, Scrum, Design Thinking’ am 12. November 2014

management-y-packshot-small1Am 12. November gibt es bei oose die Möglichkeit, mit Holger Koschek (Mitautor) das “Management Y, den Wandel zur attraktiven und zukunftsfähigen Organisation” zu diskutieren.

 

 

 

 

Noch gibt es ein paar Restplätze, bitte direkt unter http://www.oose.de/abendvortrag/… anmelden!

Update: Fotos zum Abendvortrag.

DT-HH #17 am 11.September 2014: Wie können wir unsere Praxiserfahrungen sichtbar machen?

Ich freue mich über eine Kooperation mit Service Design Hamburg, Jens Otto Lange wird unseren Abend als Coach gestalten:

“Dieses Mal soll es um Erfahrungsaustausch gehen. In einem Workshop wollen wir herausfinden, welche Übereinstimmungen und Unterschiede es in der Praxis bei der Anwendung von Design Thinking Methoden gibt. Wie setzt Du Design Thinking in Deinem Jobumfeld und Deiner Branche ein? Welche Probleme löst Du? Was sind Deine Lieblingstools? Was funktioniert, und wo gibt es noch Handlungsbedarf? Dies sind einige Fragen, die wir im Rahmen des Design Thinking Best Practice Sharing angehen wollen. Wir werden dafür gemeinsam ein großes (Wand)-Bild der Best Practices erarbeiten, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu entdecken.”

Treffpunkt ist ab 18.30h bei oose (Schulterblatt 36).

DT-HH_17

Zurück aus der Sommerpause…

…sind wir ja eigentlich schon eine ganze Zeit. Heute schaffe ich es endlich, hier zu aktualisieren.

dtcamp14_hd_bild002Letzter Programmpunkt im Juli war das dtcamp Heidelberg, ein rundherum tolles barcamp. (Fotos: http://www.dtcamp.de/index.php?id=fotos, Berichte: http://experience.sap.com/news/design-thinkers-design-heros-dark-horses-lean-startuper/ und http://www.meyerjohannes.com/design-thinking-camp-sap-apphaus-heidelberg/)

 

UXCampHH_01 UXCampHH_02Dann das UXCampHH am 16. August, prima und mittlerweile eine Hamburger Institution. Danke an das Orga-Team, ihr habt einen tollen Job gemacht!
Die Diskussion zur gemeinsamen Session mit Katrin zum Thema “DT vs. UE” bzw. “UX vs. Design” brachte für mich interessante Standpunkte und Ansichten zu Rollen im beruflichen Alltag. Auch der “Beipackzettel” für den Einsatz von Usabilty Engineering bzw. Design Thinking bekam unerwartete Ergänzungen. Danke an alle Mitgestalter der Session.

MuC_14-2 MuC_14-1Und schließlich die Mensch und Computer in dieser Woche in München. Die Folien zum Vortrag mit Thomas Geis “Usability Engineering vs. Design Thinking” sind bei Slideshare zu finden.(Danke an @svenja_n für die Sketchnote ;) )

 

Drittes #dtcamp am 4.+5. Juli in Heidelberg – Schon dabei?

AppHausAuch für das dritte dtcamp gibt es die richtigen Zutaten:
eine tolle Location und eine Reihe von interessanten Session-Vorschlägen, die neugierig machen. Von ‘Design Thinking und Arbeitskultur’ bis ‘Investmentbanking’ und ‘Lean Startup & agile Teams’.

Wir sind am 4. +5. Juli zu Gast im SAP AppHaus Heidelberg -
Design & Co-Innovation Center.

Weitere Informationen und die Möglichkeit sich zu registrieren gibt es unter www.dtcamp.de. Und nicht zu lange zögern, die Teilnehmerzahl ist wie immer begrenzt! ;)

Rückblick zum Gastvortrag in der DT-Community München

dt-muc_06-2014dt-muc_06-2014-IIIn der letzten Woche durfte ich die Teilnehmer und Mitgestalter der DT-Community in München kennenlernen, danke an Steffi (@steffikieffer) und Tae Won (@hataewon) für die Einladung und Organisation.

Werkzeugkasten_thumbIm gut gefüllten Raum mit toller Aussicht (14. Stock) habe ich den “Werkzeugkasten für Design Thinking” vorgestellt und mit den Teilnehmern ausprobiert. Wir konnten verschiedene Anwendunsszenarien für Methoden diskutieren. Außerdem gab es eine ganze Zahl guter Fragen und Diskussionsbeiträge und eigene Praxiserfahrungen wurden eingebracht.
Insgesamt für mich ein rundherum gelungener Abend.

Was noch fehlt:
Ein Video zum Vortrag sowie meine Vortragsfolien ergänze ich an dieser Stelle in den nächsten Tagen.